2056
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-2056,eltd-core-1.1.3,borderland-theme-ver-2.2,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed, vertical_menu_with_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Die alten Mauern der Altenbaumburg

Aller guten Dinge sind drei! So ist es auch bei der Altenbaumburg. Die besteht nämlich nicht nur aus einer, auch nicht aus zwei, sondern gleich aus drei separaten Burganlagen, was sie zu einer der größten Burgruinen in der Kurpfalz macht. Hoch oben über dem Ort Altenbamberg – die Ähnlichkeit des Namens ist kaum von der Hand zu weisen – trumpft sie auf einem Bergrücken. Der Weg nach oben lohnt sich – nicht nur wegen dem leckeren Burgrestaurant.

Eine lange und bewegte Geschichte hat die Altenbaumburg hinter sich, von der niemand so genau weiß, wann sie eigentlich angefangen hat. Sicher ist nur, dass schon vor dem Jahr 1253 die Spornburg gestanden haben muss. Und heute – über 760 Jahre später – sind ihre Mauern ein tolles Ziel bei einer Wanderung auf dem Altenbaumburgweg. 8,4 Kilometer ist der Wanderweg durch den Bad Kreuznacher Stadtwald, den Ebernburger Wald und den Frei-Laubersheimer Wald lang. Ideal für eine kleine Tour mit Natur, Geschichte und Panorama. Drei gute Dinge eben!